Der Film

„Niiiiieee mehr Oberligaaa“ hallte es am 28. April 2004 in ohrenbetäubendem Lärm von der Tribüne des Paul Janes Stadions in Düsseldorf Flingern. Nach 2 Jahren in der vierten Liga (2002-2004) gelang Fortuna Düsseldorf an dem verregneten Mittwochabend gegen Bayer Leverkusen Amateure die lang ersehnte Rückkehr in den bezahlten Fußball.

Mit dem Dokumentarfilm NIE MEHR OBERLIGA erzählen die beiden Düsseldorfer Filmemacher Mathias Brühl und Philipp Klages auf humorvolle Art und Weise die Geschichte eines Vereins, der nach dem Absturz in das sportliche Niemandsland kurz vor dem Aus stand. Neben Bundesliga-Profi Axel Bellinghausen, Mannschaftsbetreuer Aleks Spengler, Regisseur und Fortuna-Fan Lars Pape (“Warum halb vier?”) und ehemaligen Spielern wie Frank Mayer und Robert Niestroj lassen zahlreiche Fortuna-Fans die damalige Zeit Revue passieren und geben ihre ganz persönlichen Oberliga-Anekdoten zum Besten.

NIE MEHR OBERLIGA beantwortet die Frage, warum so viele Fortuna-Fans auch in der Tristesse des Oberliga-Alltags nie den Spaß daran verloren haben, ihren Verein auch auswärts bei Gegnern wie Borussia Freialdenhoven oder GFC Düren 09 zu unterstützen. Der Film greift hierzu auf die einzigen Videoaufnahmen zurück, die aus der damaligen Zeit existieren: Private Aufnahmen von Fortuna-Fans. Der Produktionszeitraum lag zwischen September 2010 und November 2011.